Was tun bei trockener Kopfhaut?

Eine trockene Kopfhaut ist äußerst unangenehm: Sie juckt, spannt und auch die Schuppenproduktion ist stark erhöht. Nicht zuletzt wirkt eine gestresste Kopfhaut sich auch negativ auf die Gesundheit der Haare aus. Die Ursache liegt häufig in einem Ungleichgewicht der Fett- und Schweißproduktion. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Kopfhaut mit einfachen Mitteln wieder gesund pflegen können.

Ursachen für trockene Kopfhaut

Die gesunde Kopfhaut erneuert sich im Schnitt alle vier Wochen: Alte Hautschüppchen lösen sich und neue bilden sich nach. Manchmal bilden sich die neuen Zellen jedoch zu schnell, was dazu führt, dass die alten nicht rechtzeitig abgegeben werden können. Die Folge ist eine schuppige, juckende Kopfhaut, die unangenehm spannt.

Auch dann, wenn die Talgdrüsen nicht einwandfrei funktionieren, wirkt sich das auf die Kopfhaut aus: Eine zu geringe Produktion an Fett führt dazu, dass die Kopfhaut nach und nach austrocknet. Häufig liegt die Ursache in der Anwendung des falschen Haarshampoos, doch auch häufiges Haare waschen, heißes Föhnen oder eine zu lange Einwirkzeit von Shampoos und Spülungen kann die Kopfhaut schädigen.

Selbsthilfemaßnahmen

Wer unter trockener Kopfhaut leidet, sollte zuerst das Shampoo wechseln. Am besten greifen Sie zu einem Produkt, welches frei von Parfüm und Konservierungsstoffen ist und einen pH-Wert von 5,5 aufweist – das entspricht dem durchschnittlichen pH-Wert der Haut. Damit die Haut sich regenerieren kann, sind Pflegeprodukte empfehlenswert, die Pflanzenöle enthalten, denn diese wirken rückfettend und versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit.

Eine Soforthilfemaßnahme bei starkem Juckreiz oder Spannungsgefühlen: Einfach etwas Olivenöl auf die Kopfhaut träufeln und einige Stunden (oder über Nacht) einwirken lassen, danach gründlich ausspülen. Außerdem sollte man auf zu häufiges Haare waschen sowie heißes Föhnen verzichten. Ideal ist dreimal wöchentliches Waschen sowie das Trocknen der Haare an der Luft.

Für eine gepflegte, gesunde Kopfhaut

Trockene Kopfhaut ist kein Schicksal, dem man sich kampflos ergeben muss: Schon mit einfachen Mitteln wie milden Shampoos oder wertvollem Olivenöl kann der Kopfhaut geholfen werden, ihr natürliches Gleichgewicht wiederzuerlangen.

2 Gedanken zu „Was tun bei trockener Kopfhaut?

  1. Ich hatte auch schon Probleme mit trockener Kopfhaut und mich lange damit rumgeschlagen. Das richtige Shampoo hilft! Aber da muss man ausprobieren bis man es findet. Wenn ich 2-3 Wochen ein anderes nehme gehen die Probleme wieder von vorne los ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.