Wissenswertes zur täglichen Haartrocknung

Nasse Haare wieder trocken zu bekommen ist natürlich keine Kunst. Doch welche Methode eignet sich am Besten ohne den Haaren dabei zu schaden? Heißluft ist dafür bekannt Haare unnötig auszutrocknen und im schlimmsten Fall sogar Haarspliss zu provozieren. Aus diesem Grund sollte man einige Dinge beachten.

Haare trocknen mit dem Fön – Der Klassiker

Die am häufigsten genutzte Trockenmethode ist der Fön. Jeder Haushalt besitzt ihn und er ist aus Badezimmern nicht mehr wegzudenken. Doch sollte man bei dieser Art der Trocknung einige Sachen beachten, da man seinem Haar sehr schnell schädigen kann. Der häufigste Fehler ist, dass die Temperatur zu hoch eingestellt wird, wenn es mal schneller gehen soll. Dies mag bei noch sehr nassem Haar nicht so schlimm sein, doch sollte man mit fortschreitender Trocknung die Temperatur kontinuierlich herunterregeln. Zu hohe Temperaturen stimulieren die Talgdrüsen und sorgen somit dafür, dass eure Haare schneller Talg nachproduzieren und dementsprechend schneller nachfetten. Zudem wird die Kopfhaut durch die Hitzebelastung extrem ausgetrocknet und kann bei regelmäßiger Vorgehensweise zu Haarbruch führen.

Stellt also lieber die Gebläsestufe anstatt die Temperatur höher. Dies mag zwar ein wenig länger dauern, aber eure Haare werden es euch auf Dauer danken. Zudem sollte man nicht  direkt den nächstbesten Haartrockner kaufen. Achtet auf die Qualität und erkundigt euch vorab im Internet. Eine sehr gute Anlaufstation findet ihr hier mit vielen verschiedenen Modellen im Vergleich.

Was gibt es für Alternativen?

Momentan sorgen Haartrockner mit der sogenannten Ionen-Technologie immer mehr für Aufsehen. Durch die Ionen-Technologie sollen die Haare beim Trocknungsprozess schonender behandelt werden. Jedoch sollte man aber auch hier beachten, dass auch diese Föne heiß werden können. Deshalb solltet ihr beim Fönen optimalerweise den Haartrockner mit genügend Abstand zum Kopf halten. Durch diesen simplen Trick verhindert ihr unnötige Reizungen eurer Kopfhaut (Quelle).

Eine andere Alternative ist die Trockenhaube. Egal ob zuhause oder im Haarsalon – Mit einer Trockenhaube schont ihr eure Haare, da die ausströmende Luft nicht so heiß wie bei anderen Trockenmethoden ist. Der Nachteil ist hierbei ganz klar, dass es wesentlich länger dauert bis die Haare vollständig trocken sind.

Die schonendste Methode – Lufttrocknen!

Vermeidung heißer Luft, brüchiger Haare und Kopfhautreizungen ermöglicht nur das Lufttrocknen. Nebenbei ist es natürlich auch die schonendste Methode für euren Geldbeutel 😉 In der heutigen Gesellschafft natürlich keine wirkliche Alternative, aber das Beste für eure Haare! Selbstverständlich nur bei molligen Temperaturen empfehlenswert.

Ein Gedanke zu „Wissenswertes zur täglichen Haartrocknung

Schreibe einen Kommentar zu Viktor Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.