Rizinusöl für die Haare

Oktober 31, 2013  |  Tipps & Tricks

Rizinusöl wird aus den Samen der Rizinuspflanze gewonnen, die auch Wunderbaum genannt wird. Der Ursprung der Pflanze befindet sich in Ägypten und ist heute in zahlreichen Teilen der Welt anzutreffen. Die Heilkräfte des Wunderbaums sind schon seit vielen Jahrhunderten bekannt und heute wird Rizinusöl in zahlreichen Bereichen genutzt. Besonders beliebt ist es Rizinusöl für die Pflege von Haut und Haaren einzusetzen.

Rizinusöl für die Haare – Wirkung

Rizinusöl ist ein optimales Haarpflegeprodukt und dabei noch komplett natürlich. Die enthaltenen Inhaltsstoffe unterstützen das Haarwachstum. Zudem kräftigt das Öl die Haare und sie werden wunderbar weich und glänzend. Besonders gut geeignet ist Rizinusöl für trockenes und sprödes Haar. Rizinusöl muss auch nicht als Soloprodukt verwendet werden, sondern es können einige Tropfen auch dem Shampoo oder der Spülung zugefügt werden.

Neben seiner hervorragenden Wirkung für seidenweiches Haar, hilft das Öl auch gegen juckende Kopfhaut. Schon geringe Mengen können hier helfen und den Haarwuchs anregen. Ebenfalls ist Rizinusöl vollkommen frei von Silikonen, Alkohol und anderen chemischen Zusätzen.

 

Die Anwendung

Das Öl sollte am besten direkt auf das frisch gewaschene Haar aufgetragen werden. Dazu einfach das Rizinusöl im Wasserbad anwärmen und dann portionsweise in das handtuchtrockene Haar einmassieren. Am besten sollte das Öl dann eine Zeit von zwei Stunden einwirken, jedoch sind auch erhöhte Zeiten sehr gut. Benötigt man intensive Pflege, dann sollte man das Rizinusöl über Nacht einwirken lassen.

Damit die Behandlung durch das Rizinusöl auch wirklich Früchte trägt, sollte das Haar vorher sorgfältig gebürstet werden. Nur so kann das Rizinusöl das Haar gut erreichen und Aufbauen. Beim Auftragen des Öls sollte ein Handtuch auf den Schultern liegen. Es kann nämlich vorkommen das, das dickflüssige Rizinusöl heruntertropft.

Wenn das Rizinusöl im Haar verteilt wurde, sollte noch einmal ein grobzinkiger Kamm zum Einsatz kommen und das Öl gleichmäßig verteilen. Bei längeren Haaren sollten diese streng zurückgekämmt werden und zu einem Zopf oder einem Dutt gebunden werden. Soll das Öl über Nacht einwirken, dann den gesamten Kopf in Frischhaltefolie wickeln und ein Handtuch überstreifen. Nach der Einwirkzeit sollte das Öl gründlich ausgespült werden. Meist sind dafür mehrere Waschgänge notwendig.

Weitere interessante Infos rund um Rizinusöl in Verbindung mit dem Haarwachstum findet ihr in diesem Artikel von zeitung.de.


3 Comments


  1. Ich finde Rizinusöl klasse! Die Konsistenz ist angenehm und der Geruch sehr dezent. Damit lassen sich zusätzlich zu den Haaren auch Wimpern wunderbar pflegen. Sie wachsen dadurch zwar nicht (war zumindest bei mir so), werden aber deutlich geschmeidiger und sehen viel gesünder aus.

  2. Ich verwende Rizinusöl schon sehr lange. Es ist sehr benetzend und beruhigt die Haut. Auf den Wimpern auftragen merkt man nach einigen Wochen sogar das sie etwas dunkler werden. Das es aber mein Haarwachstum angeregt hat glaube ich nicht.
    LG

  3. Danke für den tollen Tipp, ich werde jetzt auch mal das Rizinusoel ausprobieren.

    Gruß

    Tina

Leave a Reply