Olivenöl für die Haare

Januar 30, 2013  |  Tipps & Tricks

Aceite de oliva virgen en una aceitera clásica.Ölivenöl für Haare ist ein wirksames Mittel gegen ausgetrocknete Haarspitzen. Es sorgt für neuen Glanz, macht das Haar geschmeidig und leicht kämmbar. Ölivenöl ist die preiswerte Alternative zu teuren Pflegeprodukten, steht Ihnen in seiner Wirkung aber nicht nach. Nur hochwertiges Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, die dem Haar wichtige Nährstoffe zuführen. Achtung vor zusätzlichen Inhaltsstoffen bei Pflegeprodukten!

Ölivenöl für Haare? Na klar!


Olivenöl ist ein vielseitiges Haarpflegemittel, das Haare schützt und ernährt. Nach einer Ölkur lassen sich Haare leichter pflegen und sind elastischer. Ölmassagen regen auch das Haarwachstum an. Eine Olivenölkur einmal in der Woche ist also das beste Mittel, glänzendes, dichtes und gesundes Haar zu bekommen.

Auf die richtige Anwendung kommt es an!

Benutzt man Ölivenöl für Haare, sollte man darauf achten, dass die Kopfhaut nicht mit Olivenöl getränkt wird. Das macht das Haar nur fettig. In der Regel sind es ja die Haarspitzen, die Extrapflege benötigen. Nachdem man die Kopfhaut massiert hat, sollte man alle Reste von Olivenöl auf Haaren gründlich ausspülen, um das Nachfetten zu verhindern.

Zur Kopfhautmassage tränkt man am besten einen Wattebausch in Öl und reibt die Kopfhaut damit komplett ein. Anschließend wird sie einige Minuten massiert, dann wickelt man ein Handtuch um den Kopf und lässt alles eine halbe Stunde einwirken. Danach spült man das Ölivenöl für die Haare mit mildem Shampoo gründlich aus. Viele meiner Kunden nutzen das Eleones Manolakis Olivenöl (bei amazon.de) und sind sehr zufrieden. Empfehlenswert sind zwei Kopfhautmassagen pro Woche.


2 Comments


  1. Guter Tipp mit dem Öl muss ich mal ausprobieren. Gerade um die Spitzen wieder etwas weicher zu bekommen. Haare sind sehr pflegebedürftig und darauf sollte man immer achten :-)!

  2. Hallo!

    Ich benutze auch ganz gerne ab und an als Kur Kokosöl aus dem Reformhaus.
    Aber genau wie beim Olivenöl ist das nur was für die Längen.

    Das mit dem Olivenöl muss ich aber definitiv auch mal ausprobieren. :)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

Leave a Reply