Vitamine für Haare – Geheimtipp für eure Haare!

Juni 19, 2013  |  Tipps & Tricks

Vitamine für Haare


Kräftiges und volles Haar ist ein Symbol für Gesundheit und Jugend. Ähnlich der Haut spiegelt auch das Haar den Gesundheitszustand und das Alter des Menschen wieder. Da Haarzellen sehr empfindlich sind und schnell auf schädliche Einflüsse reagieren, müssen sie geschützt und mit Vitaminen für Haare versorgt werden. Lange Fastenkuren haben oftmals brüchiges und stumpfes Haar zur Folge. Bei einer Chemotherapie fallen die Haare sogar ganz aus, sodass die Betroffenen auf Perücken oder Toupets angewiesen sind.

Ebenso wie alle anderen Körperzellen auch, wachsen Haarzellen durch Teilung. Viele glauben, die Haarwurzel durch Pflegeprodukte ernähren zu können, die äußerlich angewendet werden. Die Haarzellen beziehen jedoch ihre Energie ausschließlich aus den Nährstoffen, die im Blut enthalten sind. Damit das Haar also gesund bleibt, sind Vitamine für Haare besonders wichtig. Aber auch Spurenelemente, Mineralstoffe und Proteine sind von großer Bedeutung.

 

Vitamin A

Eines der wichtigen Vitamine für Haare ist das Vitamin A (Retinol). Es macht das Haar geschmeidig und sorgt für kräftiges Wachstum. Vitamin A ist in Fischöl, Paprika, vielen Milchprodukten und Karotten enthalten.

Vitamin C

Dieses Vitamin kann als Universalvitamin bezeichnet werden und gehört ebenfalls zu den wichtigen Vitaminen für Haare. Der Körper braucht Vitamin C (Ascorbinsäure), damit Eisen an die roten Blutkörperchen gebunden werden kann. Es ist in vielen Zitrusfrüchten und Gemüsesorten enthalten.

Vitamin B-Komplex

Die Vitamine B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure) sowie Vitamin B6 (Pyridoxin) stärken die Haare, regen wichtige Stoffwechselvorgänge in der Haarwurzel an und halten die Kopfhaut gesund. Diese Vitamine für Haare sind in Weizenkeimen, Hülsenfrüchten, Nüssen, Eigelb, Fleisch und Hefe enthalten.

Eisen

Eisen zählt zwar nicht zu den Vitaminen für Haare, sondern zu den Spurenelementen, aber es ist für das Wachstum in den Körperzellen verantwortlich, also auch für die Haarwurzeln. Es ist Bestandteil von Hämoglobin und sichert den Trabsport von Sauerstoff im Blut. Deshalb führt Eisenmangel häufig zu Haarausfall. Der wichtigste Eisenlieferant ist Fleisch.

Kupfer

Neben Vitaminen für Haare ist auch das Spurenelement Kupfer für eine intakte Haarstruktur sehr wichtig, da es Stoffwechselprozesse verbessert. Kupfermangel hat oft dünnes und brüchiges Haar zur Folge. Reich an Kupfer sind Nüsse, Hülsenfrüchte, Hefe, Trockenobst und Vollkornprodukte.

Zink

Zink als wichtiges Spurenelement ist für den Stoffwechsel lebenswichtig. Den Haaren verhilft es zu einem gesunden Wachstum und Widerstandsfähigkeit. Milchprodukte, Eier, Geflügel, Schweine- und Rindfleisch, Innereien sowie Schalentiere enthalten viel Zink.

Proteine

Haare bestehen aus einer hornähnlichen Substanz – dem Keratin. Dieses wird aus weitgehend aus Proteinen aufgebaut. Eine eiweißreiche Ernährung ist deshalb wichtig für kräftiges Haar. Besonders wertvoll ist tierisches Eiweiß aus Käse, Eiern und Fleisch sowie pflanzliches Eiweiß aus Soja, Getreide und Kartoffeln.

haare-schneller-wachsen.de TIPP:

Haar Vitamine – intensiv Vitalformel bei amazon.de für eine optimale Abdeckung aller wichtigen Vitamine um euer bestmögliches Haarwachstum von innen zu fördern!

Top Produkt mit Spitzenqualität 9,5/10 Punkten



3 Comments


  1. Sehr informativer Post, vielen Dank! Gut zu wissen, dass man für den Keratin Bestand im Haar tatsächlich etwas tun kann!

  2. Grundsätzlich find ich es auch empfehlenswert Haare Vitamine zuzuführen. Aber zuviel des Guten ist da auch da kontraproduktiv und schwächt das Haar.
    LG
    Inka

  3. Ich finde Grundsäztlich die Vitaminzufuhr notwendig für den Körper! Gut zu lesen, welches Vitamin für was zuständig ist. Danke vielmals

    liebe Grüsse

Leave a Reply