Damendüfte und Selbstbewusstsein – Eine Schönheitswelt seit Jahrtausenden

Oktober 20, 2017  |  News-Blog

Ein schöner Duft spiegelt den Geschmack und die Stimmung seiner Trägerin wieder. Kein Wunder also, dass in der Zeit bezahlbarer Duftkreationen für Frauen die Verwendung von Damendüften so selbstverständlich wie die Haarpflege ist. Übrigens sind Haare ganz besonders feine Duftträger!

© pixabay.com

© pixabay.com

Damendüfte sparsam, aber präzise platzieren

Eau de Cologne und Eau de Toilette verströmen in feiner Dosis auf der Haut ihre schönsten Nuancen. Vor allem von der empfindlichen Haut im oberen Halsbereich oder von der zarten Haut am unteren Handgelenk werden die Basis- und Herznoten für mehrere Stunden fein verströmt. Andere Menschen empfangen davon Signale für die Stimmung der Frau, zum Beispiel Leichtigkeit von einer fruchtigen Note oder Sinnlichkeit von einem betörend romantischen Duft. Je nach Frauentyp und Geschmack können auch holzige Damendüfte eine extravagante Ausstrahlung haben.

Vorsicht ist bei der Dosierung geboten: Obwohl für die Trägerin nur ein leichter Duft merkbar ist, empfinden dies andere Menschen stärker. Das liegt an der Geruchsgewöhnung, die durch ständige Verwendung eintritt. Besser ist es daher, stets die gleiche Menge aufzutragen. Ist eine intensivere Wirkung gewünscht, gelingt dies durch präzises Besprühen der Haarspitzen im Nacken sehr gut. Ohne aufdringlich zu wirken, werden in der Bewegung und bei Veränderungen der Körpertemperatur feine Duftpartikel besonders lange verströmt.

Damendüfte nach Jahreszeiten

Bei der Auswahl von Damendüften lassen sich vor allem Partner, Familienmitglieder und Freundinnen gern von der Jahreszeit inspirieren. So beschreiben viele als ideales Geschenk für Frauen im Sommer ein Damenparfüm von feiner Frische, gerne etwas holzig oder sportlich. Im Herbst und Winter fällt die bevorzugte Wahl häufiger auf extravagante oder orientalische Duftkompositionen. Eventuell spielt dabei die gesamte Geruchsvielfalt der Saison eine Rolle.

Während Frühjahr und Sommer von leichten Blütendüften und Frische sprühen, ziehen im Herbst erdige bis holzige, im Winter beinahe schwere Düfte durch Zimmer und die Natur. Natürlich beeinflusst dies die Stimmung und geruchlichen Vorlieben der Menschen. Ideal ist es, wenn der Lieblingsduft der beschenkten Frau bereits von Shampoos oder Duschgels bekannt ist. Auf diesen lassen sich Damendüfte als Eau de Toilette oder Damenparfüm besonders gut abstimmen.

Fazit

Damendüfte gehören seit Jahrtausenden zu den bevorzugten Sinnesgenüssen von Frauen. In der modernen Zeit sind solche Düfte bezahlbar und um zahllose Nuancen vielfältiger geworden. Besonders fein und langfristig verströmen Haare die Duftnuancen, wenn eine kleine Menge des Parfüms zwischen Nacken und Haar oder Haaransatz gesprüht bzw. getupft wird. Bis zu mehrere Stunden länger wird dabei immer wieder nur ein feiner Dufthauch abgegeben.


Leave a Reply